Eine Gemeinde mit Geschichte

Die Gemeinde Markt Weidenbach wurde warscheinlich bereits 845, unter dem Namen Widenwang, in einer Urkunde König Ludwigs des Deutschen das erste Mal erwähnt und 1624 zum Markt erhoben.
Parallel dazu entwickelte sich ca. im 13. Jahrhundert im heutigen Gemeindeteil Triesdorf ein landwirtschaftliches Mustergut. Dort wurde später auch ein Schloss erwähnt.

Während des 30-jährigen Krieges wandelt sich Triesdorf dann zur Sommerresidenz der Ansbacher Markgrafen. Große Teile der weitläufigen Anlage mit ihren vielen historischen Gebäuden sind heute noch erhalten und ein Teil des Bildungszentrums Triesdorf.

 

Weiter Ortsteile der Gemeinde sind Leidendorf, Nehdorf, Esbach, Irrebach, Kolmschneidbach und natürlich unser Weiherschneidbach. Damit kommt Markt Weidenbach insgesammt auf gut 3000 Einwohner.

 

Über die Links im Text kommen Sie direkt zu den jeweiligen Homepages, auf denen Sie noch mehr Wissenswertes und Interessantes erfahren können.

Ein interessanter Zusammenschluss

Gerne möchten wir an dieser Stelle noch auf die Kommunale Allianz der Städte Merkendorf, Ornbau und Wolframs-Eschenbach mit der Gemeinde Mitteleschenbach und Markt Weidenbach hinweisen.

 

Dadurch entstand z.B. die für Einheimische und Touristen sehr interessante App Lauschtour Altmühlsee-Mönchswald-Region.

Dort finden Sie zu den fünf Orten in unserer Nähe jeweils eine Wandertour mit Audioguide, sowie eine alle Orte verbindende Fahrradtour.

 

Wir haben die App selbst schon getestet und können Sie sehr empfehlen.

Hier finden Sie uns

Ferienhof Birnbaum OHG

Weiherschneidbach 38

91746 Weidenbach

Für Fragen und Reservierungen

rufen Sie einfach an unter

09805 / 7962

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Weil es Ihr Urlaub ist ...

Wenn Sie einen schönen Urlaub bei uns hatten, bewerten Sie uns doch bitte auf Holidycheck.de . Wir würden uns über ein positives Feedback sehr freuen!

Hotels mit Hotelbewertungen bei HolidayCheck
Ferienhof Birnbaum beim Portal Regionales Bayern der LfL
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jan Hölscher